Dual-Layer Spektral-CT ermöglicht präzisere Bilder

Im Gegensatz zur herkömmlichen kontrastverstärkten Computertomographie, werden bei der Dual-Layer Spektral-CT zwei Detektoren eingesetzt, die hintereinander geschaltet werden. Damit kann das gesamte Strahlenspektrum ausgewertet werden, das die Röntgenröhre aussendet. Dadurch lassen sich z. B. die Grenzen eines Tumors deutlich besser darstellen. Es besteht zudem die Hoffnung, dass Aussagen über den Gewebeaufbau und das biologische Verhalten des Tumors getroffen werden können.

Die Möglichkeiten des Verfahrens beim Pankreaskarzinom haben Dr. Fabian Lohöfer und seine Kollegen von der TU München untersucht. Bei zehn Patienten mit der Erstdiagnose eines Pankreaskarzinoms wurde eine Dual-Layer-Spektral-CT durchgeführt. Die Bildakquisition erfolgte in arterieller und venöser Kontrastmittelphase. Virtuelle monoenergetische Bilder bei 40 keV sowie Jod-Maps wurden berechnet und verglichen.

Dabei zeigte sich, dass dieses Verfahren den Kontrastmitteleffekt deutlich stärker darstellt. Mithilfe der Technik kann abgeschätzt werden, wie viel Jod das Gewebe genau anreichert. Die Dual-Layer Spektral-CT ermöglicht damit eine exakte Erfassung der Tumorgrenzen sowie eine Quantifizierung der intratumoralen Jodaufnahme im Gewebe. Diese können potenziell zur verbesserten Therapieplanung und Patientenstratifizierung eingesetzt werden. Der optische Gesamteindruck des Tumors im Dual-Layer Spektral-CT ist klarer. Tumorgewebe und gesundes Gewebe heben sich besser voneinander ab, der Bezug zu den Blutgefäßen – von besonderer Bedeutung für die präoperative Planung – ist eindeutiger: Vor allem kleinere Tumore werden dadurch besser abgrenzbar. Das hilft einerseits den Chirurgen, die den Patienten operieren sollen. Es hilft aber auch Onkologen, die per CT-Untersuchung abschätzen wollen, ob eine bestimmte Therapie anschlägt oder nicht.

Weiterführender Hinweis

  • Lohöfer F. et al.: Bildgebung des Pankreaskarzinoms mittels Dual-layer Spektral-CT. Fortschr Röntgenstr 2017; 189(S 01): S1-S124, DOI: 10.1055/s-0037-1600213