QM 2010: Endspurt oder Marathon?

von Monika Pohlkamp, Qualitätsmanagerin und MFA, Sendenhorst

Am 1. Januar 2010 ist die Phase III (Überprüfung) der Qualitäts­management (QM)-Richtlinie in Kraft getreten. Aber was ist mit „Überprüfung“ genau gemeint? Fakt ist, dass alle Verstöße gegen die QM-Richtlinie zurzeit noch keine gefährlichen Konsequenzen haben und nach wie vor noch keine Zertifizierungspflicht besteht.

Stichprobenartige Überprüfung der Praxen

Laut QM-Richtlinie musste jeder Vertragsarzt bis Ende 2009 ein QM-System (QMS) in seiner Praxis implementiert haben. Die KVen fordern nun jährlich mindestens 2,5 Prozent zufällig ausgewählte Vertragsärzte zu einer schriftlichen Darstellung ihres QM-Systems in Form eines „Selbstbewertungsbogens“ auf.

Für die Beantwortung der Fragen hat das Praxisteam vier Wochen Zeit. Dabei sollte jede Praxis sich die Richtlinien des G-BA zur Hand nehmen, denn der Fragebogen ist genau auf die darin aufgeführten Instrumente ausgerichtet. Selbst Praxen, die sich bereits nach einem bestimmten System haben zertifizieren lassen, sollten die Richtlinien genau beachten, denn ein Zertifikat entbindet nicht von der Pflicht, den Selbstbewertungsbogen auszufüllen.

Der ausgefüllte Selbstbewertungsbogen wird dann von einer von der KBV eingesetzten QM-Kommission geprüft, die aus Fach- und Hausärzten besteht, die eine besondere Qualifikation im Qualitätsmanagement besitzen. Sollten die eingereichten Unterlagen zur Bewertung der Kommission nicht ausreichen, werden weitere Unterlagen zur Einsicht verlangt. Es kann auch sein, dass dazu aufgefordert wird, die Maßnahmen zur Einführung des einrichtungsinternen QMS vor der Kommission mündlich darzulegen. Bei Nichterfüllung der Richtlinien wird die Kommission dem Arzt beratend zur Seite stehen. Sanktionsmöglichkeiten bestehen derzeit (noch) nicht.

Praxistipp: Den Fragebogen können Sie auf der Internetseite der KBV herunterladen (www.kbv.de). Dort gibt es auch eine Aus­wertung zur Stichprobenziehung.

Fazit

Wie es in Zukunft weitergeht, wird der G-BA frühestens fünf Jahre nach Einführung der QM-Richtlinie entscheiden, also Anfang 2011. Auch ob bzw. welche Sanktionen eingeführt werden, wird frühestens dann entschieden. Fest steht, dass die QM-Richtlinie vorsieht, dass sich das implementierte QM-System in Ihrer Praxis stetig weiterentwickelt.

Beckelmann hilft!

Sie benötigen weitergehende Informationen zur Einführung von QM in Ihrer
Praxis oder Hilfe mit dem Selbstbewertungsbogen? Rufen Sie uns an: 02041-7464-0
Beckelmann.