Schlaganfall: MRT identifiziert Patienten für Thrombolyse-Therapie

Patienten mit einem Schlaganfall erhalten nach Möglichkeit eine Thrombolyse. Diese Therapie ist jedoch nur innerhalb der ersten 4,5 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome indiziert. In einer Studie gelang es nun erstmals, mittels MRT geeignete Patienten für die Thrombolyse auszuwählen, wenn der genaue Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome nicht bekannt ist. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn der Schlaganfall im Schlaf auftritt.

Studie untersucht über 500 Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall

Im Rahmen der multizentrischen europäischen WAKE-UP-Studie unter der Leitung von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden 503 Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall und unbekanntem Zeitpunkt des Symptombeginns untersucht. Zu diesen Patienten zählten überwiegend solche, die den Schlaganfall im Schlaf erlitten und erst nach dem Aufwachen bemerkt hatten. Das sind immerhin rund 20 Prozent aller Hirninfarkte. Bei diesen Patienten wurden spezielle MRT-Untersuchungen durchgeführt.

DWI-FLAIR-Mismatch liefert Informationen zum Zeitpunkt des Schlaganfalls

Mithilfe des DWI-FLAIR-Mismatch kann im MRT das Alter eines Schlaganfalls abgeschätzt und so entschieden werden, ob ein Patient für eine Thrombolyse in Frage kommt. Die Abkürzungen stehen für

  • diffusion-weighted imaging (DWI) und
  • fluid attenuated inversion recovery (FLAIR).

Dabei hebt die diffusionsgewichtete Bildgebung (DWI) den Verlauf der Nervenbahnen im Gehirn hervor. FLAIR blendet Flüssigkeitsansammlungen aus. Wenn in der DWI-Sequenz Infarktzeichen erkennbar sind, im FLAIR jedoch nicht, ist ein Hirninfarkt jünger als 4–5 Stunden.

Thrombolyse führt zu besseren Ergebnissen

Dass dieser Ansatz auch zu einer Verbesserung der Erholungschancen nach einem Schlaganfall führt und so der Patientenkreis für diese Behandlung erweitert werden könnte, zeigen die Studienergebnisse. Die mittels DWI-FLAIR-Mismatch ermittelten Patienten wurden entweder mit Thrombolyse oder Placebo behandelt. Nach 90 Tagen erreichten 53,3 Prozent der mit Thrombolyse behandelten Patienten ein sehr gutes klinisches Ergebnis. In der Placebogruppe war dies hingegen nur bei 41,8 Prozent der Patienten der Fall.

Weiterführender Hinweis

  • Thomalla G. et al.: MRI-Guided Thrombolysis for Stroke with Unknown Time of Onset. New Engl J Med, online May 16, 2018, DOI: 10.1056/NEJMoa1804355