Voraussetzungen für Telemedizin geschaffen

Sollen Röntgen- und CT-Aufnahmen konsiliarisch per Telemedizin beurteilt werden, müssen bei der Datenübermittlung bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Darauf haben sich KBV und GKV Spitzenverband geeinigt. Dazu gehören:

  • Nachrichten müssen „end-to-end“ verschlüsselt sein.
  • Es müssen auch Daten zur Anamnese sowie der elektronische Auftrag übermittelt werden können. Der Auftrag ist mittels Heilberufsausweis zu signieren.
  • Sender und Empfänger müssen eindeutig identifizierbar sein.
  • Bilder müssen auch nach der Übertragung die Standards der Qualitätssicherung erfüllen.
  • Patienten müssen der Übermittlung der Daten zustimmen.

In einem nächsten Schritt soll der Bewertungsausschuss nun die EBM-Honorierung für Telekonsile beschließen.